1. SauerlandKurier
  2. Verbraucher

Achtung Autofahrer: Plakette wird in Frankreich Pflicht

Erstellt:

Von: Malin Annika Miechowski

Kommentare

Autofahrer müssen auf Reisen bald aufpassen. Denn in Frankreich ist eine Plakette plötzlich Pflicht. Wer sie nicht hat, riskiert eine Strafe.

Deutschland – Durch die Ungewissheiten und das Chaos an den Flughäfen reisen einige lieber mit dem Auto in den Urlaub 2022. Doch wie beim Flug sollte man sich auch auf die Fahrt mit dem Pkw richtig vorbereiten – vor allem, wenn es in eines der Nachbarländer von Deutschland geht.

LandFrankreich
HauptstadtParis
Bevölkerung67,39 Millionen (2020)

Urlaub im Nachbarland: In Frankreich ist ab sofort neue Umweltplakette Pflicht

Bei Urlaubszielen, wie Österreich, ist eine Vignette schon seit längerer Zeit Pflicht. In Frankreich gilt dies auch ab sofort – auch für Motorradfahrer.

Eine gründliche Vorbereitung ist dabei äußerst sinnvoll, denn nach Angaben des Redaktions Netzwerkes Deutschland (RND) benötigt man die sogenannte Crit‘Air-Vignette, bei der es sich um eine Umweltplakette handelt, ähnlich wie in Deutschland. Doch nicht in jeder Stadt ist der Aufkleber Pflicht.

Insgesamt 13 Metropolen setzen die Vignette bei der Einreise voraus, weiß RUHR24. Vor allem bei bekannten Großstädten und Regionen am Meer müssen auch Personen mit deutscher Umweltplakette die französische Variante nutzen.

Ursprünglich sollte die Verpflichtung für die Umweltplakette in den Orten von Frankreich abhängig von der Höhe des Feinstaubwertes sein. Nun folgt die Änderung und der Aufkleber wird vielerorts zur Voraussetzung, um mit dem Fahrzeug einzureisen.

Dabei empfiehlt es sich, die Vignette bereits rechtzeitig vor dem Urlaub online zu kaufen. Das ist über die Internetseite des französischen Umweltministeriums möglich. Aber aufgepasst: Eine frühzeitige Vorbereitung ist dabei Voraussetzung, denn nach Angaben des RND kann es bis zu 14 Tagen dauern, bis die Plakette geliefert wird (weitere News rund um Auto und Verkehr bei RUHR24).

Französische Umweltplakette kaufen: Rechtzeitige Vorbereitung ist entscheidend für Urlaub

Insgesamt 4,51 Euro kostet die Crit‘Air-Vignette, die man als Autofahrer vor dem Urlaub in dem Nachbarland von Deutschland besorgen sollten. Andernfalls wird ein Bußgeld von 68 Euro fällig.

Eine Mautstelle in Italien.
In den Nachbarländern Italien und Österreich sind Gebühren durch Maut oder Plaketten bereits Pflicht. © Action Pictures/Imago

Falls die Plakette nicht rechtzeitig vor der Reise Zuhause ankommt, muss der Urlaub 2022 im Sommer nicht ins Wasser fallen. Den wie der RND schreibt, reicht es in dem Fall, dass man die Bestellbestätigung des Aufklebers für das Fahrzeug bei sich hat und vorzeigen oder in der Windschutzscheibe des Pkw auslegen kann.

Urlaub in Frankreich: Autofahrer haben plötzlich eine besondere Pflicht

Also steht dem Urlaub im Nachbarland nichts mehr im Wege? Nicht ganz. Denn für einige Fahrzeuge soll es keine Vignette geben. Bestimmte Voraussetzungen müssen demnach erfüllt sein. So brauchen Motorräder für die französische Umweltplakette die Euro-Norm und eine Erstzulassung nach dem 1. Juni 2000. Auch Pkw müssen Voraussetzungen erfüllen.

Für eine französische Vignette wird daher mindestens Euro 2 bei einem Auto vorausgesetzt. Euro 1 und Euro-Norm reichen demnach nicht dafür aus. Zudem gilt hierbei, dass die Erstzulassung des Autos nicht vor dem 1. Januar 1997 liegen darf. Ähnliche Regelungen gelten auch für Wohnmobile und Nutzfahrzeuge mit einem Gewicht von unter 3,5 Tonnen. Die Erstzulassung darf bei leichten Nutzfahrzeugen nicht älter sein als der 1. Oktober 1997.

Auch interessant

Kommentare