Online und im Laden

Corona-Schnelltest kaufen: Selbsttests für zuhause bei Aldi, Rewe, dm und Co.

Corona-Schnelltests können mittlerweile zuhause durchgeführt werden. Die Selbsttests gibt es im Supermarkt, in der Drogerie und online zu kaufen. Ein Überblick.

Hamm - Mit Corona-Schnelltests möchte die Regierung dem Coronavirus den Weg abschneiden, seine Verbreitung frühzeitig stoppen. Neben kostenlosen Angeboten in Apotheken, Testzentren und bei Ärzten verkaufen auch Discounter und Drogeriemärkte Corona-Tests für zuhause. Mehrere Test-Kits sind auf dem Markt, allerdings ist die Nachfrage enorm hoch. (News zum Coronavirus)

Sars-CoV-2Medizinische Bezeichnung des Virus
Covid-19Bezeichnung für die durch das Virus ausgelöste Krankheit
Coronaviren/CoronaBezeichnung für eine Familie von Erregern. Es gibt unterschiedliche Corona-Stämme

Corona-Schnelltest kaufen: Hier gibt es die Selbsttests für zuhause

Den Anfang machte Aldi - der Discounter verkaufte die Tests als erstes. Innerhalb weniger Stunden waren am ersten Verkaufstag alle Corona-Schnelltests in den Filialen ausverkauft. Die Drogeriemärkte dm, Rossmann und Müller legten nach, allerdings nur im Onlineshop. Auch hier waren die Laientests ruckzuck weg.

Jüngst hatten Aldi Nord und Süd ihr Angebot noch einmal erweitert. Somit verkauft der Discounter nun Test-Kits von drei Herstellern. Bei anderen Supermärkten wie Rewe und Kaufland blieb es bislang - wenn überhaupt - nur bei Ankündigungen, bald auch Corona-Schnelltests für zuhause verkaufen zu wollen.

Corona-Schnelltest kaufen: Selbsttests für zuhause bei Aldi, Lidl, dm und Co.

Ein Überblick (Hinweis: Die Verfügbarkeit der Corona-Schnelltests in Läden und Onlineshops kann sich kurzfristig ändern).

  • Aldi Nord/Aldi Süd: Der Discounter bietet in seinen Filialen drei verschiedene Corona-Schnelltests an, zwei 1er-Packungen für jeweils 4,95 Euro (Boson Rapid, Hotgen Novel) und eine 5er-Packung für 24,99 Euro (Aesku.Rapid). Die Tests sind an der Kasse erhältlich, können allerdings schnell ausverkauft sein. Aber: „Unsere Filialen erhalten kontinuierlich neue Ware“, teilt Aldi mit.
  • Lidl: Bei Lidl gibt es mittlerweile sowohl in den Filialen als auch online Corona-Schnelltests zu kaufen. Nach eigenen Angaben gibt es ausschließlich in den Filialen zwei 1er-Packungen für jeweils 4,95 Euro (Boson Rapid, MP Rapid). Nur Online verkauft Lidl 5er-Packungen derselben Hersteller für jeweils 21,99 Euro.
  • dm: Die Drogeriekette dm bietet nach eigenen Angaben in ihren Filialen Corona-Schnelltests zum Kauf an, allerdings nur in geringer Menge. Vielerorts sind die Selbsttests nicht verfügbar. Online gibt es bei dm drei verschiedene Selbsttests in 1er-Packungen für jeweils 4,95 Euro (Hotgen Novel, Boson Rapid, Lyher Nasal). Aber: Alle Tests sind immer wieder ausverkauft.
  • Rossmann: Auch Konkurrent Rossmann bietet online und mittlerweile auch in den Filialen Corona-Schnelltests an. Demnach verkauft die Drogeriekette drei Test-Kits als 1er-Packung für 4,99, 5,99 und 6,99 Euro verkauft (Hotgen Novel, Boson Rapid, Lyher Nasal). Nur im Onlineshop ist ein 5er-Set für 29,99 Euro (Lyher Nasal) erhältlich. Rossmann weist darauf hin, dass die Selbsttests in den Filialen an der Kasse erhältlich sind und maximal 4 Artikel pro Person verkauft werden.
  • Müller: Drogerie Müller bietet dieselben Corona-Schnelltests zum gleichen Preis wie dm an, auch hier sind die Test-Kits immer wieder online ausverkauft. Aber: Nach eigenen Angaben gibt es die Selbsttests auch in den Filialen der Handelskette zu kaufen. Vermutlich muss auch hier Glück haben, wer einen Test im Laden findet.
  • Kodi: Ohne große Ankündigung hat auch der Haushaltsdiscounter Kodi einen Corona-Schnelltest in sein Sortiment aufgenommen. Die 1er-Packung für 4,86 Euro (Lyher Nasal) ist im Onlineshop und nach eigenen Angaben auch in den Filialen erhältlich.
  • Douglas: Als erste Parfümerie hat auch Douglas mittlerweile Corona-Schnelltests im Angebot. Online gibt es Test-Kitas von drei Herstellern für 7,99 Euro (1er-Packung, Boson Rapid), 32,99 Euro (5er-Packung, Aesku.Rapid) und 64,99 Euro (10er-Packung, AMP). Im Onlineshop steht der Hinweis, dass man die Tests in der Filiale reservieren kann. Ob sie auch regulär im Laden zu kaufen sind, ist noch nicht bekannt.
  • Rewe, Penny: Nach Angaben der Rewe Group verkaufen ab April bundesweit alle Rewe- und Penny-Filialen Corona-Schnelltests für 4,99 Euro. Die Test-Kits kommen von verschiedenen Herstellern. Es wird im Prospekt darauf hingewiesen, dass die Verfügbarkeit je nach Markt variieren könne. „Nach der ersten Versorgung der Märkte werden weitere Lieferungen in den kommenden Wochen eintreffen. Insgesamt beläuft sich das Volumen dann auf mehrere Millionen Tests“, heißt es seitens des Unternehmens.
  • Edeka: Edeka verkauft inzwischen in den Filialen Selbsttests. Etwa in Hamm und Lüdenscheid wiesen Schilder darauf hin, dass es die Corona-Selbsttests der Firma Hotgen auf Nachfrage an der Kasse gibt - zum Preis von 4,99 Euro pro Stück. Vermutlich ist der Vorrat aber auch bei Edeka nicht unbegrenzt.
  • Real: Der Lebensmitteleinzelhändler Real (bald Kaufland) bietet ein Test-Kit für 5,99 Euro (1er Packung, Hotgen) in seinen Filialen an. Online gibt es viele verschiedene Ausführungen von Fremd-Verkäufern - von 1er Packungen (11,97 Euro, Boson Rapid) bis hin zu Packungen mit 25 Corona-Schnelltests (179,90 Euro, Lungene).
  • Netto, Kaufland: Von den Supermärkten Netto und Kaufland ist zum Teil wenig mitgeteilt worden hinsichtlich Corona-Selbsttests. Bislang gibt es sie dort weder im Laden noch online.

Wie 24rhein.de* berichtet, will die Drogeriemarktkette dm künftig auf sogenannte Point of Care Antigen-Schnelltests (PoC)* setzen. Wann die kostenlosen dm-Teststationen an den Start gehen, ist noch unklar. Vermutlich wird es im April so weit sein. - *24rhein.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare