Betrug & Fake Shops

Cyber Monday: Polizei warnt eindringlich mit Video vor „gefährlichen Fallen“ - „Lasst euch nicht veraschen“

Der Black Friday lockt mit großartigen Angeboten. Doch es ist auch Vorsicht geboten. Die Polizei warnt eingehend.

  • Am Black Friday* gehen viele Menschen auf Schnäppchen-Jagd.
  • Satte Rabatte verführen zum Shoppen.
  • Doch die Polizei warnt eindringlich vor Betrug.

München - Am 27. November locken Händler wieder mit satten Rabatten. An diesem Tag ist Black Friday* und viele Menschen stürzen sich auf die Angebote von Media Markt, Saturn, Amazon, Ebay & Co. Doch nicht selten kommt es vor, dass die Menschen besonders an diesem Tag in die Falle von Betrügern tappen. Sogar die Polizei warnt eindringlich.

Black Friday 2020: Menschen auf Schnäppchenjagd - doch Polizei warnt eindringlich vor „gefährlichen Fallen“

„Bock auf top Angebote im Netz?“, schrieb die Hagener Polizei aus Nordrhein-Westfalen auf Facebook. „Wir hoffen, dass wir kurz ihre Aufmerksamkeit erreichen konnten.“ Speziell will die Polizei damit auf „Fake-Shops“, die „gerade zur Weihnachtszeit und rund um den Black Friday sehr aktuelle“ seien, aufmerksam machen. In der entsprechenden Pressemitteilung werden solche als „gefährliche Fallen, in welche Onlinekäufer schnell hereinfallen können“, bezeichnet.

Indes warb Media Markt für ein „Black Friday“-Angebot, doch die Kunden explodierten wegen eines anderen Produktes.

Auch die Polizei Oberpfalz appellierte an die Öffentlichkeit: „Black Friday*, Weihnachten, Corona* - Gründe für Onlineshopping gibt es derzeit genug“, wurde am Donnerstag auf Twitter gepostet. Wie die Kollegen aus Hagen gibt auch die Polizei Oberpfalz einige Tipps, wie man „sicher einkauft“ und sich vor Betrug, Fake-Shops und möglichem Datenklau schützen kann.

Dazu zählen unter anderem laut Pressemitteilung:

  • Keine Spontan-Käufe tätigen.
  • Vorab über die Internetplattform informieren.
  • Einen Preis-Vergleich machen.
  • Sichere Zahlungswege nutzen.
  • Auf eine sichere Internetverbindung (https) achten.

Polizei Schwaben warnt mit Video vor Black Friday: „Lasst euch nicht verarschen!“

Großen Aufwand betrieb die Polizei Schwaben. Sie erstellte anlässlich des Black Fridays am 27. November ein Video. „BLACK WEEK! BLACK FRIDAY! JETZT IM SALE!“, so beginnt das Video, das rund eine Minute lang ist. Dramatische Musik wird dazu abgespielt. Anschließend sieht man nach dem Satz „Was ich bestellt hab...“ einen Polizeiwagen, der eine Landstraße entlang fährt.. „3er BMW, saugünschdig“, wird dazu angeblendet.

Kurz darauf fährt nach dem Satz „Was ich bekommen hab...“ ein kleines Spielzeugauto der Polizei eine Mini-Beton-Wand hinunter. „Lasst euch nicht verarschen“, appellierte die Polizei anhand dieses Beispiels, das zeigen soll, das man beim Online-Shopping nicht immer das erhält, was man tatsächlich bestellt hat.

Indes haben viele Kunden bereits vor dem Black Friday eine Wut auf Media Markt und Saturn. Auch der Onlineshop der Elektronikhändler sorgte für böse Überraschungen.

Auch Rewe*, Aldi*, Lidl*, Edeka* und Co. locken ihre Kunden am Black Friday mit Angeboten. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks (mbr)

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare