1. SauerlandKurier
  2. Verbraucher

Lidl lockt mit WM-Angebot: Kunden trotzdem wütend über Aktion

Erstellt:

Von: Karolin Stevelmans

Kommentare

Eigentlich erfreut sich Lidl mit Rabattaktionen immer großer Beliebtheit bei den Kunden. Doch ein Panini-Angebot sorgt für harte Kritik am Discounter.

Dortmund – Das Sammeln von Panini-Stickern gehört für viele während einer Fußball-Weltmeisterschaft (WM) einfach dazu. Die kleinen Aufkleber mit allen Spielern einer WM werden meist sorgfältig in das zugehörige Panini-Heft geklebt. Die Sticker gelten vor und während jedem Fußballevent zu regelrechten Verkaufsschlagern unter Fans. Lidl wirbt jetzt mit einer zusätzlichen Aktion für den Kauf der Panini-Aufkleber. Doch das sorgt bei Kunden für Aufregung, weiß RUHR24.

DiscounterLidl
SitzNeckarsulm (Baden-Württemberg)
EreignisAktion zu Panini-Stickern

Lidl wirbt mit Panini-Sticker-Angebot – Kunden drohen daraufhin mit Boykott des Discounters

Lidl verkauft aktuell die Panini-Sticker zur diesjährigen WM. Ein Facebook-Beitrag des Discounters, der auf ein exklusives Angebot beim Kauf der Aufkleber hinweist, sorgt im Netz für Aufregung.

Denn Lidl wirbt mit einem Preis von 90 Cent pro Panini-Päckchen sowie einer „4+1“ Gratis-Aktion. Beim Kauf von vier Panini-Päckchen gibt es ein Pack kostenlos dazu. Ein weiterer Vorteil: Zusätzlich gibt es noch zwei einzelne Sticker gratis dazu.

Facebook-Nutzer üben Kritik an Sticker-Aktion von Lidl – „Werbung für die WM in Qatar“

Lidl muss durch diese Werbeaktion allerdings viel Kritik einstecken. Denn die Kunden zeigen in den Kommentaren, was sie von der Panini-Aktion zur diesjährigen WM in Katar halten.

In Kommentaren wie „Werbung für die WM in Qatar? Sollte Lidl Deutschland mal ganz dringend überdenken ob das zur Unternehmensphilosophie passt“ oder „Sorry, Lidl. Aber mehr daneben geht nicht“ macht die Kundschaft ihrem Ärger Luft. Hauptkritikpunkt ist, dass der Discounter so indirekt Werbung für die WM-Austragung in Katar mache.

Fußball-Weltmeisterschaft in Katar – darum boykottieren viele die diesjährige WM

Hintergrund der Kritik ist das diesjährige Gastgeberland Katar. Der Wüstenstaat steht nicht erst seit Bekanntmachung der WM-Austragung in der Kritik bei Menschenrechtlern und Klimaschützern.

Aktuell diskutieren viele Fußballfans sogar einen Boykott der WM. Insbesondere die Hitze sorgt für viel Unverständnis. Denn die Stadien mussten extra für das Fußballevent erbaut und mit Klimaanlagen ausgestattet werden. Der immense Energieverbrauch ist dabei nur ein Kritikpunkt von vielen.

2. Fussball Bundesliga Freundschaftsspiel Fortuna Düsseldorf vs. FC Twente Enschede
Zahlreiche Fußball-Fans rufen zum Boykott der WM in Katar auf. © Norbert Schmidt/Imago

Neben Menschenrechtsverletzungen, Homophobie und der Frauenrechtssituation im Land wurden im Zuge der Stadien-Bauarbeiten auch die dramatischen Arbeitsbedingungen öffentlich. Laut Tagesschau seien tausende Arbeiter aus unerklärten Gründen verletzt worden oder sogar verstorben. Das sind nur einige Gründe, weshalb viele die WM in Katar boykottieren wollen.

Lidl erntet Kritik von Kunden wegen WM-Angebot – das sagt der Discounter zu den Vorwürfen

Unter den kritischen Beiträgen der Kunden reagiert der Discounter nun mit einem einheitlichen Statement in den Kommentaren auf die Vorwürfe. Lidl verstehe die hitzige Debatte rund um die WM-Austragung in Katar, wolle mit der Panini-Sticker-Aktion allerdings hauptsächlich die sammelbegeisterten Fans erreichen (mehr zu Supermärkten und Discountern bei RUHR24).

Lidl Panini-Sticker
Lidl verkauft dieses Jahr wieder Panini-Sticker. © mix1/Belga/Imago; Collage: RUHR24

Das Unternehmen teilt mit, dass es sich über die Bedeutung von Großsportereignissen und Sammelaktionen bewusst sei. Sie können einen Beitrag leisten, um insbesondere junge Menschen für den Sport zu begeistern. Aus diesem Grund entschied sich Lidl, die Sammelsticker-Aktion wie zu jedem Fußballevent beizubehalten.

Die Kunden sind mit dieser Antwort jedoch nicht gänzlich zufrieden. Das Thema sorgt bei Sportbegeisterten weiterhin für Aufregung und zahlreiche Kontroversen.

Auch interessant

Kommentare