Stylisch gegen Coronavirus

Mundschutz bei Lidl: Promi-Designerin macht Masken für den Discounter

Lidl bietet Masken von Jette Joop an. Die Promi-Designerin gestaltet einen Mundschutz für den guten Zweck und ist ab heute beim Discounter erhältlich.

  • In Deutschland herrscht aufgrund des Coronavirus* in vielen Bereichen Maskenpflicht - diese soll jetzt zumindest schicker werden.
  • Beim Discounter Lidl gibt es bald Masken von Promi-Designerin Jette Joop.
  • Der Erlös aus der Mundschutz-Aktion geht teilweise an die Corona-Nothilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

NRW - In Deutschland herrscht Maskenpflicht - unterschiedlich je nach Bundesland, aber für alle beim Einkaufen. Dass man mit Mundschutz bald stylischer aussehen kann, dafür will der Discounter Lidl sorgen. Er hat ab dem 20. Juli spezielle Masken im Angebot - für einen guten Zweck. Darüber berichtet wa.de.*

Unternehmen:Lidl
Zentrale:Neckarsulm
Umsatz:81,2 Mrd. Euro (2018)
Gründung:1930

Jette Joop plant eine ganze Kollektion von Masken für Lidl. Der Erlös beim Masken-Kauf geht laut Hersteller-Informationen zum Teil an die Corona-Nothilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). 

Lidl-Maske: Promi-Designerin Jette Joop gestaltet Mundschutz gegen Coronavirus

Joop gestaltet eine Mehrwegmaske, die in allen deutschen Lidl-Filialen verfügbar sein soll. Das Produkt ist im Zweierpack erhältlich mit Erwachsenen- oder Kinder-Masken.

Jette Joop möchte Kinder ihre Maske bei Lidl selbst gestalten lassen

Das Besondere an des Designer-Mundschutzs? Die Designerin hat sich überlegt, dass die Kinder das Muster auf einer der Masken aus dem Doppelpack mit einem Textil-Malstift selbst ausmalen können.

„Masken überall dort zu tragen, wo es empfohlen wird, ist wichtig. Dann stehen wir die Corona-Pandemie auch weiterhin gut durch", so wird die Designerin von Lidl zitiert. "Besonders Kinder haben durch das Personalisieren ihrer Masken eine Gelegenheit, sich dem Thema nochmal anders anzunähern“, sagt Jette Joop.

Promi-Designerin Jette Joop will für Lidl stylische Masken entwerfen. Quelle: obs/Lidl/Gregor Hohenberg

Der Mundschutz von Lidl ist nur für den Privatgebrauch empfohlen. Es handelt sich nicht um Masken, die für Schutzausrüstung oder medizinische Zwecke geeignet sind. 

Erlös der Maske von Lidl geht an die Corona-Nothilfe des DRK

Die Corona-Nothilfe des DRK setzt sich in ganz Deutschland dafür ein, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Mitarbeiter unterstützen etwa mit mobilen Arztpraxen oder Fiebermessstationen die Kliniken und entlasten diese. 

Mitarbeiter des DRK werden oft in den Corona-Hotspots eingesetzt. So waren sie auch nach dem Massenausbruch beim Schlachthof von Tönnies.  

Mundschutz unsicher? Mehrere Hersteller rufen ihre Maske zurück

Mitten in der Pandemie gibt es einen Rückruf von Atemschutzmasken: Gleich mehrere Hersteller rufen zurück, weil der Corona-Mundschutz Mängel aufweist. 

Der Discounter Aldi ruft zwei Produkte in NRW und ganz Deutschland zurück. Verwechslungsgefahr besteht bei einem Produkt aus dem Aldi-Sortiment, bei einem anderen könnte es zur Salmonellen-Infektion kommen. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare