1. SauerlandKurier
  2. Verbraucher

„Mogelpackung des Jahres 2022“: Verbraucherzentrale kürt das Produkt mit der dreistesten Preiserhöhung

Erstellt:

Von: Momir Takac

Kommentare

Die Verbraucherzentrale Hamburg kürt die „Mogelpackung des Jahres“. Das Abstimmungsergebnis der Verbraucher ist eindeutig: Eine Margarine liegt klar vorn.

Hamburg – Wegen des Ukraine-Kriegs wird vieles derzeit teurer. Seit dem vergangenen Jahr erhöhen Supermärkte und Discounter stetig die Preise für Lebensmittel. Ärgerlich ist es für Kunden, wenn sie dies gar nicht mitbekommen – etwa wenn Preise versteckt erhöht werden. Über die Tricks der Unternehmen wacht die Verbraucherzentrale Hamburg, die einmal im Jahr die „Mogelpackung des Jahres“ kürt.

In diesem Jahr gewann das Unternehmen Upfield den unehrenhaften Preis. Zur „Mogelpackung des Jahres 2022“ ist von den Verbrauchern deutlich „Rama“ gewählt worden. Das Streichfett wird seit letztem Jahr mit 400 statt 500 Gramm Inhalt zum gleichen Preis und in einer gleich großen Verpackung verkauft. Das entspricht unterm Strich einer Preiserhöhung um 25 Prozent. „Wenn der Inhalt schrumpft, die Packung aber nicht, haben Verbraucherinnen und Verbraucher kaum eine Chance, die Weniger-drin-Trickserei zu bemerken“, sagte Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Ein Kunde will auch bei Edeka eine vermeintliche Mogelpackung ausgemacht haben.

„Rama“ ist zur „Mogelpackung des Jahres“ 2022 gekürt worden.
„Rama“ ist zur „Mogelpackung des Jahres“ 2022 gekürt worden. © Verbraucherzentrale Hamburg, Unsplash und Canva.com

„Mogelpackung des Jahres“: Verbraucherzentrale Hamburg verklagt Rama-Hersteller Upfield

Besonders dreist sei das Vorgehen deshalb, da Streichfett ein oft gekauftes Lebensmittel sei, das überwiegend in 500-Gramm-Bechern verkauft werde. Die Verbraucherzentrale hätte nie zuvor so viele Beschwerden zu einem Produkt erhalten, sagte Valet. Man habe den Hersteller Upfield verklagt. Zwar nicht wegen der Rama-Packung, sondern wegen Sanella.

Bei der Pflanzenmargarine wurden wie auch bei den weiteren Upfield-Produkten Lätta, Becel und Violife die Füllmengen reduziert. „Wenn im identischen Becher ohne besonderen Hinweis aber plötzlich 100 Gramm weniger Streichfett sind, ist das eindeutig Irreführung“, begründete Valet die Klage und forderte vom Gesetzgeber „zügig strengere Regelungen“. Vor zwei Jahren wurde eine Paprika-Sauce zur „Mogelpackung des Jahres“ gewählt, berichtete Merkur.de.

Rama ist „Mogelpackung des Jahres“: Auch Gummibärchen und Chips unter den „Preisträgern“

„Rama“ von Upfield gewann die Mogelpackung-Abstimmung mit 41,7 Prozent der abgegebenen Stimmen klar vor „Leerdammer“ von Lactalis (28,7 Prozent). Der Inhalt der Käse-Packung schrumpfte von 160 auf 140 Gramm, obwohl „dauerhaft eine Scheibe mehr“ offeriert war. Auf Rang drei landete der Waschmaschinen-Wasserenthärter „Calgon“ von Reckit Benckiser (11,3 Prozent). Die versteckte Preiserhöhung beträgt hier 42 Prozent.

Vierter wurden Haribos Gummibärchen „Goldbären“ (10 Prozent). Dank weniger Inhalt ist die Packung um 14 Prozent teurer als früher. Rang fünf belegen die Kellog‘s-Chips „Pringles“ (8,3 Prozent). Hier wurde die Dose 15 Gramm leichter, der Preis aber um 25 Prozent höher. Für eine vermeintliche Pommes-Mogelpackung erhielt eine Netto-Kundin reichlich Spott. (mt)

Auch interessant

Kommentare