1. SauerlandKurier
  2. Verbraucher

Neues Abo bei Netflix: Günstiges Angebot mit Werbung kommt - es gibt einen Nachteil

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Netflix reagiert auf die Konkurrenz durch Amazon und Disney+ und bietet bald ein günstigeres Abo an. Das enthält Werbung - und hat einen weiteren Haken.

Hamm - Netflix kennt jeder, doch nicht jeder hat es und bezahlt es. Das ist ein Problem für den Anbieter des Streaming-Dienstes. Das Unternehmen reagiert nun mit einem günstigeren Abo auf die starke Konkurrenz durch Disney+ oder Amazon Prime, das mit „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ soeben ein Serien-Schwergewicht gestartet hat. Das neue Netflix-Abonnement hat einen Haken: Es enthält Werbung.

Streaming-DienstNetflix
Gründung29. August 1997, Scotts Valley
Umsatz29,7 Milliarden USD (2021)

Netflix-Abo mit Werbung: Günstiger, aber mit Haken

Netflix hatte schon bessere Zeiten. Erst im Juli 2022 meldete der Streaming-Dienst den bitteren Verlust von einer Million Nutzer für das zweite Quartal 2022. Das günstigere Abo-Modell soll nun das Ausdünnen des Mitgliederstamms stoppen. Wohl gemerkt: günstiger, nicht kostenlos. Dass Netflix als Reaktion auf den veränderten Streaming-Markt, auf den mit Amazons Freevee ein weiteres Produkt drängt, ein günstigeres Abo anzubieten beabsichtigt, ist seit einiger Zeit bekannt. Nun gibt es ein Zeitfenster.

Voraussichtlich ab Anfang 2023 sollen Netflix-Kunden demnach das günstige Abonnement abschließen können, das Werbeeinblendungen enthält. Informationen des Branchenblatts Variety, nach denen das Abo bereits am 1. November in Deutschland, Australien, den USA, Frankreich und Kanada in Betrieb genommen werden soll, hat Netflix zurückgewiesen, wenn auch etwas halbgar. Bei dem mutmaßlich neuen Angebot handele es sich um „Spekulationen zu diesem Zeitpunkt“.

Netflix-Abo mit Werbung: Preis pro Monat und Werbezeit

Auch zum Preis für das neue Netflix-Abo liegen keine offiziellen Informationen vor. Der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg berichtet unter Berufung auf anonyme Quellen, dass das Abo 7 bis 9 Dollar monatlich kosten soll - weniger als die Hälfte seines Standardpakets mit zwei HD-Streams ohne Werbung, das in den USA 15,49 US-Dollar pro Monat kostet. Die Werbebelastung beträgt angeblich vier Minuten pro Stunde.

In Deutschland liegt der Basistarif aktuell bei 7,99 Euro, der Standardtarif bei 12,99 Euro und der Premiumtarif bei 17,99 Euro.

Netflix-Abo mit Werbung: Start am 1. November in Deutschland?

Fest steht aktuell: Ein Großteil der Filme und Serien, die Netflix in seinen bisherigen Abos anbietet, soll auch im günstigeren Abonnement mit Werbung zur Verfügung stehen. Allerdings werden nicht alle Inhalte angeboten, dafür sollen neue, eigene Produktionen an den Start gehen.

Ein weiterer Nachteil gegenüber dem Standard-Abo wurde auch schon bekannt: Die Download-Funktion wird beim günstigen Netflix-Tarif nicht inklusive sein. Heißt: Wer sehen will, braucht eine Internetverbindung, und zwar keine schlechte.

Schlechte Abo-Zahlen sind nicht das einzige Ärgernis. Betrüger nutzen den Namen des Streaming-Dienstes, um Netflix-Kunden übers Ohr zu hauen. Sie schicken eine besonders fiese Phishing-Mail an Abonnenten.

Auch interessant

Kommentare