Veganer Aufstrich im Test

Stiftung Warentest: Vegane Brot-Aufstriche im Test - In einigen wurden Schadstoffe gefunden

Stiftung Warentest: Ganz ohne Fleisch - Aufstrich (vegan) im Test
+
Stiftung Warentest: Ganz ohne Fleisch - Aufstrich (vegan) im Test

Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: So schneiden vegane Brot-Aufstriche ab. Bei einigen wurde sogar Blei und Nickel gefunden. 

  • Stiftung Warentest* untersucht in einem Test verschiedene Brot-Aufstriche (vegan)
  • Alle getesteten Produkte sind vegan.
  • Ein Aufstrich lag im Test von Stiftung Warentest weit hinten. 

Kassel - Die Stiftung Warentest untersuchte in einem ihrer letzten Tests verschiedene Brot-Aufstriche (vegan). Alle der 25 getesteten Produkte wurden als vegan ausgewiesen. Sie sind also nicht nur ohne Fleisch oder Fisch hergestellt worden, wie das bei vegetarischen Produkten der Fall ist, sondern komplett ohne tierische Inhaltsstoffe. Das beinhaltet nicht nur offensichtlich tierische Produkte wie Milch oder Quark, sondern auch weniger offensichtliche wie beispielsweise Honig. 

Die getesteten Produkte konnten in drei Kategorien unterteilt werden: Pilze, Linsen und Tomaten und/oder Paprika. Alle verwendeten Test-Produkte wurden zwischen November und Dezember des vergangenen Jahres erworben. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: das waren die Test-diese Kriterien

In diesem Test von Stiftung Warentest musste sich jeder Brot-Aufstrich (vegan) sechs unterschiedlichen Test-Kategorien stellen. Beim Errechnen des Gesamturteils fiel die Kategorie Sensorisches Urteil mit 45 Prozent am stärksten ins Gewicht. Als Basis für die Bewertung nahmen die Experten von Stiftung Warentest Produktprofile, die zuvor von fünf geschulten Prüfpersonen im Konsens beschlossen wurden. 

Mit insgesamt 15 Prozent wurde die Gesamtnote der Test-Kategorie Schadstoffe beeinflusst. Hierbei wurde jeder der veganen Aufstriche für Brot im Labor auf Stoffe getestet, die eine gesundheitliche Relevanz aufweisen. Unter anderem wurde hier auf Metalle, Pestizide und Weichmacher getestet. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: Diese Kategorien gehörten ebenfalls zum Test

Die Stiftung Warentest-Gesamtnote des jeweiligen Brot-Aufstrichs (vegan) wurde bei diesem Test am zweitstärksten von der Test-Kategorie Deklaration beeinflusst. In der Kategorie die 20 Prozent der Gesamtnote ausmachte, wurde jeder Brot-Aufstrich danach untersucht, ob die Angaben korrekt sind.  In dieser Kategorie wurden auch die Hinweise auf den Produkten überprüft und Nährwertangaben gecheckt. 

Die ernährungsphysiologische Qualität bei dem jeweiligen Brot-Aufstrich (vegan) schlug mit 10 Prozent in der Gesamtwertung zu Buche. In dieser Kategorie des Tests von Stiftung Warentest wurde unter anderem in einem Labor der Fett- und Salzgehalt ermittelt, zudem wurden der Energiegehalt errechnet. Anhand der Referenzwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wurden einige dieser Werte dann bewertet. Zudem wurden einige Werte mit einem Mittel aus verschiedeneren Streichwürsten verglichen. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: Auch die Verpackung des Brot-Aufstrichs wurde untersucht

Die letzten 10 Prozent im Stiftung Warentest Test setzen sich aus Verpackung und Mikrobiologischer Qualität zusammen. In der Kategorie Verpackung wurde bei jedem Brot-Aufstrich (vegan) auf die Richtigkeit der Materialkennzeichnung geachtet. Zudem wurde die Benutzerfreundlichkeit der Verpackung in betrachtet genommen und Plastikverpackungen auf Chlor untersucht. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: Ein Aufstrich (vegan) lag im Test weit Hinten

Gleich drei Brot-Aufstriche (vegan) schafften es im Test von Stiftung Warentest gerade einmal auf ein ausreichendes Ergebnis. Ein Aufstrich kam in der Test-Kategorie Schadstoffe nur auf eine Note von 4,5.

In dem Brot-Aufstrich (vegan) Hot Paprika Veganer Bio-Aufstrich von der Marke Kaufland Take it Veggie wurde ein erhöhter Nickelgehalt nachgewiesen. Davon sollten insbesondere Kinder die Finger lassen. Insgesamt kam dieser beim Test von Stiftung Warentest auf eine Note von 4,0. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test: Stiftung Warentest entdeckt Blei in einem Brot-Aufstrich

Aus der Kategorie Paprika/Tomate schaffte es ein weiterer Brot-Aufstrich (vegan) lediglich auf ein ausreichendes Ergebnis. Die Paprika, Zucchini & Aubergine Bio-Streichcreme von Rewe* schaffte es gerade einmal auf eine Bewertung von 3,7. Auch bei diesem Aufstrich wurde zu viel Nickel nachgewiesen, allerdings weniger als bei seinem Konkurrenten von Kaufland. 

Der dritte Brot-Aufstrich, der mit ausreichend bewertet wurde, ist in der Kategorie Pilze zu finden. Bei diesem wurde im Test von Stiftung Warentest sogar Blei nachgewiesen. Das zog dem Brot-Aufstrich Carinas Champignon Zwiebel von Allos Hof-Gemüse auf eine Gesamtbewertung von 3,8. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: Elf Brot-Aufstriche erhalten die Note gut

In der Geschmacksrichtung Tomate und/oder Paprika schafften es von den 16 getesteten, ganze elf Brot-Aufstriche zu einer Gesamtbewertung gut. Zwei aus dieser Kategorie erreichten im Test von Stiftung Warentest sogar eine eins vor dem Komma. Das sind zum einen der Sisis Scharfe Tomate Brot-Aufstrich (vegan) von Allos Hof-Gemüse und aus dem Hause Zwergenwiese Streich´s drauf der Aufstrich Basitom Basilikum Tomate.   

Der Brot-Aufstrich (vegan) von Allos Hof-Gemüse wurde lediglich in der Kategorie Schadstoffe mit einer Note von 2,8 bewertet. In allen anderen konnte der Aufstrich mit der Note gut beziehungsweise in zwei Kategorien sogar mit sehr gut überzeugen. Insgesamt kam der Aufstrich damit auf eine Note von 1,8.

Der Aufstrich von Zwergenwiese Streich´s drauf erreichte im Stiftung Warentest Test (Stiftung Warentest untersucht Digitalkameras: Gute Kameras haben ihren Preis*) lediglich bei der Kategorie Ernährungsphysiologische Qualität die Note befriedigend. Aber im Gesamturteil konnte der Aufstrich (vegan) mit einer Note von 1,9 punkten. 

Brot-Aufstrich (vegan) im Test bei Stiftung Warentest: das sind die Test-Sieger

Im Test von Stiftung Warentest schnitt in der Geschmackskategorie Linsen ein Brot-Aufstrich (vegan) so gut ab, dass er sogar eine eins vor dem Komma bekam. Der Brot-Aufstrich Belugalinse Balsamico von Tartex Linsen Liebe rutschte mit einer Note von 1,6 knapp an der Bewertung sehr gut vorbei, wurde damit aber trotzdem bester Brot-Aufstrich (vegan) im Test

Im Test schaffte es in der Geschmackskategorie Pilze keines der Produkte über eine Note von 2,5 hinaus. Nur zwei der insgesamt fünf Aufstriche wurden hier überhaupt mit gut bewertet. Der Test-Sieger in dieser Kategorie ist die Champignon-Pastete von Alnatura. Sie kann zumindest in den Kategorien Verpackung und Mikrobiologische Qualität mit der Note sehr gut punkten. 

Von Lucas Meier

Stiftung Warentest: Auch bei anderen Tests gab es Überraschungen

Nicht nur veganer Brot-Aufstrich wurde in letzter Zeit bei Stiftung Warentest auf den Prüfstand gestellt. Auch Hafer-Drinks mussten sich im Test dem Urteil der Experten unterziehen.

Stiftung Warentest untersuchte auch Online-Banking-Apps. Hier wurden allerdings nur vier der 38 getesteten Apps mit gut bewertet.

Öko-Test: Viele Pestos versagen - Selbst Testsieger nur „befriedigend“

Stiftung Warentest ist Fake-Bewertungen auf Amazon* und Co. auf der Spur gewesen. Hna.de befragte exklusiv einen der Bewerter.

Öko-Test hat Matratzen für Babys getestet. Dabei fallen einige wegen gravierender Sicherheitsmängel durch. Die günstigste Matratze hingegen überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare