Technologieoffenheit

Toyota glaubt anders als Daimler nicht an die Zukunft von E-Autos

Ein Showcar Mercedes Vision EQS steht während der Präsentation der Zwischenbilanz zum "Strategiedialog Automobilwirtschaft BW" auf der Messe
+
Daimler setzt in Zukunft voll auf E-Autos. Toyota hält das für den falschen Weg und bleibt technologieoffen.

Die Daimler AG baut künftig nur noch E-Autos, andere Fahrzeughersteller ebenfalls. Toyota hingegen bleibt technologieoffen - und kritisiert damit auch Autobauer wie Daimler.

Stuttgart - Die Menschheit stößt zu viel CO2 aus und befeuert damit den Klimawandel. Um das zu ändern, muss sich das Verhalten global anpassen. Mit am stärksten davon betroffen ist die Automobilindustrie. Weil Verbrennungsmotor zusehends ausgebootet werden, müssen sich Fahrzeughersteller neue Strategien überlegen. Die Daimler AG hat sich dabei zumindest bei den Pkw für die E-Mobilität entschieden. Doch die Konkurrenz aus Japan hält das für einen Fehler und stellt den eigenen Fokus weniger eng. Wie BW24* berichtet, warnt Toyota die Daimler AG, dass E-Autos nicht die Zukunft sind.

Die Daimler AG will bald keine Verbrenner mehr produzieren. Bei den LKW setzt der Autobauer allerdings zusätzlich auf Wasserstoff (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare