Hunderte Märkte verkauft

Kaufland Baden-Württemberg: Diese real-Filialen gehen an die Schwarz-Gruppe

Eine Kundin fährt mit einem Einkaufswagen in eine Kaufland-Filiale.
+
Durch die Zerschlagung der Supermarktkette „real“ standen hunderte Filialen zum Verkauf. Kaufland sicherte sich einen Großteil davon - auch einige Märkte in Baden-Württemberg. (Symbolbild)

Die Supermarktkette real verschwindet nach und nach von der Bildfläche – hunderte Filialen wurden verkauft. Ein Großteil davon ging an Kaufland.

Durch die Zerschlagung der Supermarktkette real wurden Märkte in ganz Deutschland verkauft, neu zugeordnet und umgebaut. Das Rennen um die Filialen fand vor allem unter den Konkurrenten Rewe, Edeka, Globus und Kaufland statt. Sie alle konnten sich einstige real-Märkte sichern.
Alle Infos zu den ehemaligen real-Filialen in Baden-Württemberg, die jetzt an Kaufland gingen, hat echo24.de* zusammengefasst.

Die Neuaufteilung der ehemaligen real-Märkte gestaltete sich für die Bewerber nicht einfach. Denn aus wettbewerbstechnischen Gründen kann ein Handelsriese nicht unbegrenzt neue Märkte aufkaufen. Das Bundeskartellamt muss für jede Filiale prüfen, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gegenüber den Mitbewerbern gibt. Im Fall von Kaufland war das bei mindestens neun Märkten der Fall. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare