Petition an die EU

SAP, Coca-Cola, Volvo und Ikea fordern Verbrenner-Verbot

Die SAP-Zentrale in Walldorf, Baden-Würtemberg.
+
SAP mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf beteiligt sich an der Petition für das Verbrenner-Aus.

Mehrere internationale Unternehmen verschiedener Branchen haben sich zusammengetan. Sie fordern ein Ende des Verbrenners im Jahr 2035. Doch was haben die betreffenden Firmen davon?

Walldorf - Große Unternehmen wie Coca-Cola, Ikea, SAP und Volvo machen Druck auf die EU in Sachen Klimaschutz. In einer Petition fordern sie die EU auf, den Verbrenner bis zum Jahr 2035 zu verbieten. Neben Benzinern und Dieselmotoren sollen laut der Forderung aber auch Plug-in-Hybride abgeschafft werden. Bei genauerem Hinsehen erscheint die Initiative nicht ganz uneigennützig. Wie BW24* berichtet, fordern SAP, Volvo und Ikea ein Verbot für Verbrenner und Hybride - „Umweltschutz“.

Horror für Daimler: „Ende des Autobaus in Deutschland“ - EU plant Verbrenner-Verbot (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare