E-Autopionier

Elon Musk überrascht mit irrer Vision: Neuer Tesla Roadster soll schweben wie ein Luftkissen-Fahrzeug

Elon Musk ist bekannt für seine skurrilen Auftritte. Im neuen Podcast mit Joe Rogan ging es diesmal viel um Tesla
+
Elon Musk ist bekannt für seine skurrilen Auftritte. Im neuen Podcast mit Joe Rogan hat er jetzt über seine Vision eines schwebenden Teslas gesprochen.

Elon Musk ist für seine ungewöhnlichen Interviews bekannt. In einem neuen Podcast mit Joe Rogan spekuliert der Tesla-Chef jetzt über die Möglichkeit eines schwebenden Roadsters für 2022.

  • Tesla-Chef Elon Musk ist für seine skurrilen Auftritte bekannt. Erst kürzlich erklärte Musk in einem Interview, zu welchem Zeitpunkt man am besten einen Tesla kauft.
  • Vor zwei Jahren sorgte Musk für einen handfesten Skandal, als er im Podcast von Joe Rogan einen Joint rauchte.
  • Jetzt war der Tesla*-Chef erneut bei Rogan zu Gast und sprach über seine Vision, den geplanten Tesla-Roadster schweben zu lassen.

Palo Alto - Elon Musks Ideen und Interviews sind berühmt-berüchtigt. In Kombination lösen sie nicht selten einen handfesten Skandal aus. 2018 stürzte die Tesla-Aktie* nach einem Interview von Musk ab, als er in dem Podcast „Joe Rogan Experience“ entspannt einen Joint rauchte. Zwei Jahre später ist Musk wieder bei Rogan zu Besuch. Diesmal fantasiert der Tesla-Chef über fliegende Roadsters und einen Elektro-Van mit Solardach.

Elon Musk im Interview mit Joe Rogan: Schwebender Roadster möglich

Viele Tesla-Aktionäre dürften Angst bekommen haben, als sie erfahren haben, dass Elon Musk* erneut für den Podcast des ehemaligen MMA-Kämpfers Joe Rogan eingeladen worden ist. Zwar schlägt das neue Interview nicht die gleichen Wellen wie die Episode vor zwei Jahren, doch auch diesmal überrascht Musk mit neuen Visionen. Im Gespräch mit Rogan erklärte der Tesla-Chef etwa, dass der für 2022 geplante Tesla-Roadster schweben können soll. „Wir werden Raketen-Technologie in dieses fantastische E-Auto bringen. Ich möchte definitiv, dass der Tesla Roadster schwebt. Und glauben Sie mir, wir werden herausfinden, wie wir dieses Ding zum Schweben bringen – ohne dass wir dabei Menschen umbringen“, kündigte Elon Musk an. „Ich denke, wir können es schweben lassen – aber nicht zu hoch. Vielleicht etwa einen Meter oder so“.

Elon Musk im Interview mit Rogan: Elektro-Van mit Solardach

Für den Roadster soll es zudem ein SpaceX*-Paket geben. „Die Standardversion wird eine hintere Reihe mit zwei kleinen Sitzen haben, wie Kindersitze in einem Porsche oder so. Wenn du das SpaceX-Optionspaket wählst, dann erhältst du anstatt der beiden Sitze einen mit Kohlenstoff umhüllter Hochdruckdruckbehälter mit etwa 700 bar und eine Reihe von Triebwerken.“, erklärte der Tesla-Chef. Statt der hinteren zwei Sitze soll der Roadster also zehn Raketentriebwerke erhalten, welche einen erheblichen Einfluss auf die Lenkung, Beschleunigung, Geschwindigkeit und das Bremsen haben dürften.

Tesla: Neuer Raodster für 2022 angekündigt

Seit Längerem wurde der Roadster als die neue Speerspitze des E-Autopioniers genannt. Mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 1,9 Sekunden, einer maximalen Reichweite von 1.000 Kilometern und Geschwindigkeiten über 400 km/h soll der Roadster neue Maßstäbe setzen. Der neue Tesla-Roadster wurde für das Jahr 2022 angekündigt und soll circa 200.000 Euro kosten.

Der neue Tesla-Roadster soll neue Maßstäbe in der Elektroautoindustrie setzen.

Elon Musk teilt erste Details wie ein Tesla Van aussehen könnte

Neben der überraschenden Ankündigung zum Roadster spekulierte Musk auch darüber, wie ein möglicher Tesla-Van aussehen könnte. „Bei einem Van könnte Solarenergie wegen des großen, flachen Bereichs etwas mehr Sinn ergeben“, erklärte Musk. Der Tesla-Chef zeigte sich vor allem über die Möglichkeit zur Selbstversorgung begeistert. „Ich glaube, das wäre großartig. Ein Van, mit dem man selbst nach einer Apokalypse noch herumfahren kann.“ Ob diese Idee wirklich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

Absehbar ist jedoch, dass nach dieser erneuten Ankündigung früher oder später einen Tesla-Van geben wird. Musk bestätigte diese Vermutung im Anschluss an den Podcast bei einer Telekonferenz. „Ich denke, dass Tesla später auf jeden Fall einen elektrischen Van bauen wird“. Angesichts der Möglichkeit eines schwebenden Roadsters im nächsten Jahr dürfte jedoch die Ankündigung über einen zukünftigen Tesla-Van nicht allzu sehr überraschen. (phf) *Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Netzwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare